Oktober-Tipp 01 - Der Rama-Zyklus

       

Nach wie vor einer meiner Lieblings-Scifi-Autoren, leider schon verstorben. Die sehr erfolgreich verfilmte Odyssee im Weltraum stammt auch aus seiner Feder. Doch auch diese Story hier würde einen hervorragenden Stoff für einen Film abgeben. Unglaublich, wie Clarke die Erforschung eines sehr ominösen Objekts, das sich in erreichbarer Nähe zur Erde befindet, beschreibt, in dessen Innern sich ganze Welten offenbaren. Faszinierend, auch beklemmend, spannend und so richtige Hard-Scifi! Absolut empfehlenswert! 

September-Tipp 04 - Himmelssturz

 

Obwohl bereits 2005 veröffentlicht, noch immer ein super spannendes Buch. Eine meiner Lieblings-Scifi-Geschichten und ein richtiges Epos, über mehrere Generationen hinweg. Himmelssturz bietet echtes Weltraumabenteuer. 

Kurzinhalt:
Ihr Job ist eigentlich reine Routine: in den äußeren Bereichen des Sonnensystems die Meteoriten nach verborgenen Schätzen zu durchsuchen und diese zur Erde zu bringen. Doch als sie auf ein außerirdisches Artefakt stößt, beginnt für die Crew des Minenschiffs das Abenteuer ihres Lebens. Denn dieses Artefakt ist in der Lage, die Raumzeit zu sprengen und ein völlig neues Universum zu erschaffen.

Indie-Kollegen und ihre Werke 01 - Coevolution

 

Leider noch nicht selbst gelesen, aber viel Gutes gehört. Ein Blick hinein lohnt sich bestimmt! 

Hier der Klappentext:
Sind wir die Letzten unserer Art? 2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran, einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.

September-Tipp 03 - Paradox

 

Auch ein lesenswerter Roman von Peterson, obschon die Transport-Trilogie wesentlich packender war. Nichstdestotrotz hat mein Kollege mit diesem Werk den Storyteller 2015 gewonnen. Kompliment! 

 

September-Tipp 02-2017 - Der Fall Irenaeus


 

Ein Kompliment an meine Indie-Kollegin!

Als Scifileser und -schreiber hatte ich etwas ganz anderes erwartet - und wurde dann doch angenehm überrascht. Die Wortwahl und der Stil der Autorin machten es mir leicht, meine Erwartungen zu vergessen, die aus dem Interesse genährt waren, mehr von einer technisch bizarren und womöglich auch eher spacigen Welt des dritten Jartausends zu erfahren. Hingegen erlebte ich einen Protagonisten, der mich ganz in seinen Bann zog und durch seine Unsterblichkeit viele Fragen des Lebens aufwirft. Ab einem gewissen Punkt wurde es unwichtig, ob ich in der Zukunft, dem Gestern oder Heute bin. Die Auseinandersetzung mit dem Thema der Sterblichkeit ist sehr gut gelungen in einem Rahmen, der sich zwar in der Zukunft abspielt, aber auch in unserem Hier und Jetzt. Auch, wenn mir persönlich ein anderes Ende lieber gewesen wäre, vielleicht weil ich manchen Aspekt des ewigen Lebens reizvoll finde und mich gut mit dem Protagonisten identifizieren konnte, ist auch diese Lösung gelungen. Lesenswert! 

Kurzinhalt:
Irenaeus gehört zur Elite der Unsterblichen und hält sich mit Hilfe von wechselnden Klonen am Leben und bei Laune. Auf der Suche nach Ablenkung nimmt er einen rätselhaften Auftrag an und steht am Ende vor der Erkenntnis: Leben ist ohne den Tod nicht zu haben.

vorherige | 6-10 / 14 | nächste